FS-Klasse BF 17

Mindestalter 17 Jahre

Warum Fahren ab 17?

Ziel des "Begleiteten Fahrens ab 17" ist es, die Verkehrssicherheit junger Fahranfänger zu erhöhen. Junge Fahranfänger sind überdurchschnittlich häufig Hauptverursacher eines Unfalls mit Personenschaden.
Gründe hierfür sind mangelnde Erfahrung und eine erhöhte Risikobereitschaft. Um diesen Faktoren entgegenzuwirken, wurde das "Begleitete Fahren ab 17"  eingeführt.
Die jungen Fahranfänger dürfen somit nach bestandener Prüfung ab 17 Auto fahren, allerdings muss bei jeder Fahrt eine Begleitperson anwesend sein. Diese Begleitperson(en) muss in der Prüfungsbescheinigung des Fahranfängers eingetragen sein.


Der Vorteil dieser Maßnahme stellt sich folgendermaßen dar:

  • Mäßigender Einfluss einer Begleitung
  • Zusätzliche Fahrpraxis für den Fahranfänger - die Phase des Lernens wird verlängert
  • Junge Fahrer können von der Erfahrung der Begleitperson profitieren.

Anforderungen Beleitperson

  • Mindestalter 30 Jahre
  • Mindestens 5 Jahre ununterbrochener Besitz Kl.B
  • Maximal 3 Punkte in Flensburg
  • Weniger als 0,5 Promille Blutalkohol während der Fahrt

 

Ausbildung

Der Schüler darf im Alter von 16,5 Jahren die Ausbildung Kl. B/BE beginnen. Die Ausbildungsinhalte entsprechen der normalen Ausbildung für die Fahrerlaubnis der Klasse B. Eine gemeinsame Ausbildung mit Klasse A2 (Motorrad) ist aufgrund des Mindestalters nicht möglich. In diesem Fall empfehle ich die Ausbildung der Klasse A1. Die FS-Klasse A1 ist eine vollwertige Motorradfahrerlaubnis die  mit 18 lediglich durch eine Praktische Aufstiegsprüfung auf A2 erweitert werden kann.

Theorie

Praxis

 

Prüfung

3 Monate vor Vollendung des 17. Lebensjahres darf die theoretische Prüfung abgelegt werden, 1 Monat vor dem 17. Geburtstag die praktische Prüfung. Die erteilte Prüfungsbescheinigung ist nur in Deutschland gültig und schließt auch die Klassen AM, L ein (ohne Begleitung). Die Probezeit beginnt mit Erhalt der Prüfungsbescheinigung.